• Herzlich willkommen, Sonne!

    Grünes Klassenzimmer erstrahlt in neuem Glanz Unser grünes Klassenzimmer ist wieder so schön wie am ersten Tag. Nach der Renovierung haben jetzt Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse unter der Anleitung von Frau Parschau das neue Holz fachmännisch geölt und den Garten wieder auf Vordermann gebracht. Und da die ersten Anfragen nach Hitzefrei schon kamen, ist es schön, sie zu beantworten mit: “Geht doch in den Garten! Da ist es schön und kühl.” Eingeweiht wird das grüne Klassenzimmer Anfang Juni mit einer kleinen Feier, auf der Gäste aller an Schule Beteiligten eingeladen werden. Ein großes Dankeschön geht an Herrn Hallmann für seine professionelle Unterstützung und an unseren Förderverein, der das…

  • Das Erbe des Aeneas: Antiker Krimi im Latein-Unterricht

    Latein-Kurs erstellt kniffligen Escape-Room und stellt Schulgemeinschaft vor ein großes Rätsel “Das Erbe des Aeneas” lautet der Titel des Escape-Rooms, den Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 im Lateinunterricht von Frau Köhnsen erstellt haben. Knifflige Aufgaben zu Sprache, Wortschatz, Grammatik, Antike und Literatur wurden dafür selbstständig entwickelt. Es geht um einen Spezialauftrag für Spieler mit Köpfchen: Die Besitzerin, eine ältere Signora, möchte das Erbe des Sagenhelden nach ihrem Tod in guten Händen wissen und bittet in einer Videobotschaft, dass sich diejenigen, die die Sage von Aeneas gut kennen und zu schätzen wissen, auf den Weg machen, um das Erbe vor profitgierigen Kriminellen zu bewahren. Dabei müssen alle Spieler ihre Kenntnis über die…

  • Landesmeisterin!

    Mia feiert ihren größten Triumph. Sie ist Landesmeisterin U18/-48 kg im Karate. Bei der Meisterschaft Jugend, Junioren und U21, die in Oberhausen ausgetragen wurde, überzeugte sie durch Konzentration und Technik und setzte sich gegen alle anderen durch. Dabei war die gesamte Meisterschaft eigentlich eine Zitterpartie, weil Mia sich kurz vorher noch verletzt hatte. Dadurch wurde auch die Vorbereitungszeit erheblich verkürzt. Weiter geht es nun mit der Deutschen Meisterschaft im Juni, für die wir unserer bescheidenen und sympathischen Schülerin alles erdenklich Gute wünschen. Zeig es in Erfurt allen anderen Landesmeisterinnen, Mia, wir sind bei dir!

  • So läuft’s: Mach doch mal ein Auslandspraktikum…

    Aviva (Klasse 10) und Tekin (Q1) absolvierten ein Praktikum in der Schweiz. Dabei hat der Zufall, dass sie in derselben Stadt waren, beide verblüfft. Anders war es mit den Erfahrungen. Hier waren die Ähnlichkeiten in den Berichten für beide gar nicht überraschend. “Diese Erfahrung hat nicht nur meine Kenntnisse über Unternehmensstrukturen erweitert, sondern auch mein Interesse an den verschiedenen Aspekten des Geschäftsbetriebs geweckt. Insgesamt kann ich ein Auslandspraktikum nur wärmstens weiterempfehlen. Es war eine Erfahrung, die mich persönlich bereichert hat und in der Schule weiterbringt.” Aviva L., Klasse 10 “Ein Praktikum außerhalb Deutschlands bietet eine große Chance für Einblicke in internationale Berufsfelder. Außerdem kann man potenziell hilfreiche Kontakte knüpfen. Ich…

  • Alles andere als Pingpong

    Ausgelassene Stimmung beim Tischtennisturnier der Erprobungsstufe Geschicklichkeit und Ausdauer sind eine gute Grundlage, um beim Tischtennis gut abzuschneiden. Und das bewiesen unsere fünften und sechsten Klassen beim großen Tischtennisturnier in der Sporthalle. Angefeuert von den dazugehörigen Fangruppen wurde gekämpft um jeden Ball und gefeiert wurde jeder Topspin mit lautstarkem Gejubel. Eine tolle Atmosphäre unserer Schulgemeinschaft, die zeigt, dass es eben nicht bloß Pingpong war. Allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

  • Sicher auf dem Schulweg

    Fahrradtraining zeigt, wie der eigene Schulweg bewältigt werden sollte Zu Beginn der Fahrradsaison erkennen unsere fünften Klassen, wie fit sie im Umgang mit dem eigenen Rad sind. In unserem Geschicklichkeitsparcours beweisen sie einen guten Blick und merken einmal neu, dass sie mit Bedacht viel besser unterwegs sind; Souveränität im Straßenverkehr wird in Gruppen bei der Befahrung der einzelnen Schulwege abverlangt. Dabei kommt die Begleitung durch die Polizei besonders gut an. Herr Wilger betreut traditionsgemäß die Klassen, zeigt schwierige Situationen auf, gibt wichtige Ratschläge und jede einzelne Schülerin und jeder einzelne Schüler erhält ein fundiertes Feedback zur eigenen Fahrweise. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Eltern, die…

  • “Find a Partner” – Theater-AG überrascht bei Schul-Theatertagen

    Es geht um das Buhlen von Liebe und Anerkennung im neuen Stück der kooperativen englischsprachigen Theater-AG des Leibniz-Gymnasiums unter der Leitung von Michael Scharnowski. Im aktuellen Drama “Find a Partner” zeigen die Schülerinnen und Schüler aller drei Gymnasien Buers, was hinter den Geschichten in Datingshows zu finden ist. So werden Beziehungen teilweise völlig überzeichnet, teilweise sehr authentisch dargestellt. Und obwohl sich der Zuschauer an vielen Stellen wiederfindet, gestattet ihm das Ensemble durch eine gesunde Portion Humor, sich nach Wunsch zu distanzieren. Das macht eine gute Parodie auf die Konstruktion zwischenmenschlicher Beziehungen aus. Und doch bleibt das Gefühl, dass der Wunsch nach Liebe uns alle manchmal etwas konstruiert wirken lässt. Aber…

  • Gelassenheit statt aufgezwungene Werte

    Musical-AG souverän bei den Theatertagen im Consol-Theater “Bleibt gelassen und lebt Individualität” ist eine der Botschaften unseres Musical “Kokon der Hilaritas”, das nun zum letzten Mal aufgeführt wurde. Dafür hat unser Musiklehrer Herr Ziser noch einmal alle Akteurinnen und Akteure und das Orchester zu Proben gebeten und der Aufführung aus dem letzten Jahr erneut Leben eingehaucht. Und das hat sich gelohnt: Souverän waren unsere Schülerinnen und Schüler und erwirkten auf’s Neue Gänsehautmomente. Auch durch Herrn Düser und Herrn Schemberg als Ensemblegäste wurde das Bühnenstück zu einem Event der gesamten Schulgemeinschaft. Die Theaterpädagogin Frau Czermak führte im Nachgang durch das Publikumsgespräch, bei dem auch unsere junge Komponistin Julia Mahler immer wieder…

  • Gotteshäuser live

    Gemeinsamkeiten sind immer wieder Thema im Religionsunterricht. Wichtig ist, was verbindet und nicht, was trennt. Der Jahrgang 5 erkundete Gotteshäuser der drei monotheistischen Weltreligionen in Gelsenkirchen und bemerkte schnell, dass nicht der Mensch für die Religion, sondern die Religion für den Menschen da sein soll. So wurden Synagoge, Moschee und christlicher Kirchenbau genauer unter die Lupe genommen. An allen Orten konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen loswerden, aber auch ihr bereits erworbenes Wissen mit realen Erfahrungen abgleichen. Im Sinne religiöser Vielfalt und gegenseitiger Toleranz haben die Kinder einmal mehr für das Leben und nicht für die Schule gelernt.