• Spaß mit den Nachbarn

    Jahrgang 8 besucht Seniorenresidenz Überraschend hoch her ging es beim Besuch von SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 in der benachbarten Seniorenresidenz Belia. Nach einer informativen Führung durch das Haus und durch die verschiedenen Berufsfelder in diesem Bereich haben die SchülerInnen und BewohnerInnen gemeinsam musiziert und gespielt. Am Kniffeltisch durften Lias und Phil erklären, was “Support” im Spiel bedeutet. Außerdem waren die älteren Damen sehr interessiert daran, wie man heutzutage “datet”. Am Ende hat man sich noch für ein gemeinsames Adventssingen verabredet. Gesamturteil: eine gelungene Exkursion in die Nachbarschaft.

  • Ein Tag in Schaffrath

    “Das sieht aber schön aus, wie eine Villa!” sagte einer – und viele nickten. Erfüllt von diesem ersten Eindruck betraten Schüler*innen des 8. Jahrgangs dann die Demenz-WG “Leben in Schaffrath”, um sich einen Vormittag lang mit einem Thema zu beschäftigen, das im schulischen Alltag nicht vorkommt. Eine Szene aus dem Film “Honig im Kopf” half zu verstehen: Demenz, das ist vorstellbar wie ein Regal, aus dem immer mehr Bücher herausfallen. Dass man auch vergessen kann, wie man isst, und gefüttert werden muss, war für viele dann aber doch nur schwer vorstellbar. Und nur wenige wollten im Selbstversuch probieren, wie es sich anfühlt, gefüttert zu werden. “Das ist peinlich – und…

  • Jüdische Friedhöfe sind für die Ewigkeit gemacht…

    Schon lange finden auf dem jüdischen Friedhof an der Wanner Straße keine Beerdigungen mehr statt; beinahe vergessen liegen die Grabstätten inmitten von Bäumen, Sträuchern und Blättern. Und trotzdem wird er fortdauern, denn jüdische Friedhöfe sind für die Ewigkeit gemacht und gerade dadurch interessant für einen Besuch. Deshalb machten wir uns am Projekttag „Tod und Bestattung“ auf den Weg dahin. Am Eingangstor erwartete uns Herr Fehling von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit; er möchte sein Wissen rund um die jüdische Begräbniskultur mit uns teilen. Die Atmosphäre ist herbstlich, nicht zuletzt durch die vielen bunten Blätter auf den Gräbern und Grabsteinen, die unterschiedlich gut erhalten und deren Inschriften teilweise nur noch schlecht…

  • Mia bei der Deutschen Meisterschaft

    Toller 7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Karate Die Disziplin wird Kumite genannt, eine Form von Karate, bei der besonders Faust- und Fußtechnik eine Rolle spielen und die zum Freikampf gehört. Genau diese Karateform beherrscht Mia aus der 10c sehr gut. So erzielte sie einen hervorragenden 7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Kaiserslautern. Herzlichen Glückwusch! Aufregend war für Mia allerdings nicht nur der eigene Kampf. Neugierig schaut die 15-Jährige immer wieder auf die Technik der anderen Landesvertreterinnen und -vertreter und lernt -so ganz nebenbei- auch noch andere erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler kennen. So lief ihr in diesem Jahr auch Jonathan Horne, ein überaus erfolgreicher Karatekämpfer und seit 2022…

  • Glanzvoller Weihnachtsbasar

    Schulgemeinschaft überzeugte mit Adventsstimmung Über ein Jahr bereiteten Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer “Annettes Adventsbasar” vor. Es wurde gebastelt, gestrickt, gefilzt und gekocht. Von Kränzen über Figürliches und Strickwaren, Dekoriertes, Gepfeffertes und Gebackenes wurde alles angeboten, was in der Weihnachtszeit den Lieben eine Freude bereitet. Und dazu erfüllten Bratwurst- und Waffelgeruch, Kuchenduft und Glühwein-Aroma die Flure der Schule. Die Lichter strahlen überall und hüllten unser Schulgebäude in einen wunderbaren Glanz. Wer jetzt noch keine Weihnachtsgefühle spürt, der ist wahrscheinlich der Grinch. Ein ganz herzlicher Dank geht an alle, die zu dem gelungenen Nachmittag beigetragen haben, danke an das Organisationsteam und danke an alle Helfenden. Ein besonderer Dank…

  • Treffen der Pensionäre am 30.11.2023

    Wie geht es an der Schule weiter? Was hat sich zum Positiven entwickelt? Wie gestaltet sich das Kollegium und welche Bedürfnisse hat die Schülerschaft? Bei unserem Treffen der Pensionärinnen und Pensionäre wird auch in diesem Jahr auf die Gegenwart geschaut, ein Blick nach vorn gewagt, aber gern auch mit einem gesunden Blick zurück. Liebe ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, Sie simd herzlich eingeladen zu einem gemütlichen Beisammensein, das in diesem Jahr am Donnerstag, den 30.11.23 um 16.00 Uhr in der Cafetria unserer Schule stattfinden wird. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an unter 0209/638415200. Wir freuen uns auf Sie.

  • So seh’n Siegerinnen und Sieger aus

    Gleich zwei AvD-Mannschaften tragen den 1. Platz bei den Stadtmeisterschaften nach Hause Dass unsere Basketball-Teams erfolgreich sind, wissen wir nicht erst seit dieser Stadtmeisterschaft, aber dass sie so großartig spielen, ist dann doch verblüffend. Die Mädchengruppe (Marlene, Romy, Rosa, Hannah, Carla) überzeugte trotz fehlender Auswechselspielerinnen in dem 40-minütigen Spiel gegen das MPG mit einer guten Ausdauer und konnte sich dadurch den ersten Platz der Wettkampfklasse III erkämpfen. Die erfahrene Jungenmannschaft (Simon, Fynn, Julian, Mikail, Paul, Henri-Luis, Lasse, Lucca, Noah) musste in insgesamt vier Spielen ihr Können gegen Max-Planck- und Leibniz-Gymnasium, die Sekundarschule Hassel sowie die Gesamtschule Ückendorf unter Beweis stellen. Dank eines hervorragenden Zusammenspiels der Mannschaft konnten selbst erfahrene Vereinsspieler in den…

  • Vom Hier und Jetzt

    Exkursion zu einem Ort der Toten in der ruhigen Jahreszeit Das Motto der Religionskurse war in diesem Jahr “ein Licht entzünden für die Lebenden an einem Ort der Toten”. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 haben im Rahmen des Projekttages „Tod und Trauer“ einen denkwürdigen Tag im Kolumbarium St. Pius in Bochum-Wattenscheid verbracht. „Ein Indoor-Friedhof“, rief eine Schülerin überrascht aus und traf damit den Nagel auf den Kopf: ein Ort, an dem man ganz wunderbar über den Tod und das Leben hat ins Gespräch kommen können. Dieser Tag trug wieder sehr dazu bei, dass die Jugendlichen erinnernd zurück- und vorausschauend in die Zukunft blicken, aber sich jederzeit bewusst sind, dass…

  • Friedhof – was ist das eigentlich?

    Mit dieser Frage begann für eine größere Gruppe von Schüler*innen des Jahrgangs 9 ein langer Spaziergang auf dem Zentralfriedhof in Buer. Im Rahmen des Exkursionstages zum Thema Tod und Bestattung, an dem die Religions- und PP-Kurse des AvD auf Entdeckungsreise jenseits der Schulmauern gingen, erfuhren die Schüler*innen so manches aus der gut hundertjährigen Geschichte des Friedhofs, über den Wandel der Bestattungskultur im Verlauf der Jahrzehnte, über den Friedhof als Grüne Lunge der Stadt, über Kunst und Kultur und auch über die Spuren des Klimawandels, die sich, von vielen unbemerkt, in Flora und Fauna des Friedhofs zeigen. Betroffen standen die Schüler*innen vor den Soldatengräbern des Ersten und Zweiten Weltkrieges, staunend, dass…

  • Tierischer Besuch – Ein Affe, ein Gelsenkirchener und Kafka

    Fachschaft Philosophie organisiert Theaterstück Im Kontrapunkt war tierischer Besuch. Der Gelsenkirchener Schauspieler Markus Kiefer war mit dem Ein-Mann-Theaterstück: „Ein Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka zu Besuch. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt. Das Stück handelt von einem Affen namens Rotpeter, der sich in die menschliche Gesellschaft integriert hat und vor einer akademischen Versammlung einen Bericht über seine Transformation und Erfahrungen ablegt. In dem Bericht erzählt er von seinem Leben im Käfig, seiner Befreiung und seiner Anpassung an die Welt der Menschen. Er reflektiert über die Herausforderungen und Opfer, die er für seine Freiheit und Zugehörigkeit zur Menschheit gebracht hat. Kafka nutzt diese Geschichte, um Fragen zur Identität, Anpassung…