Die Geschichte des AvDs

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der wichtigsten geschichtlichen Ereignisse.

1907, Ostern

Gründung der Schule unter der Leitung von Maria Kraneburg. Die Schule besteht aus drei Klassen mit insgesamt 50 Schülerinnen.

1908

Übersiedlung in das Gebäude der früheren Rektoratsschule, Ecke Ophof- und Beisenstraße

1910

Anerkennung als höhere Lehranstalt

1911

Die ersten Schülerinnen verlassen die Schule mit dem Zeugnis der mittleren Reife

1919

Gründung der einjährigen Frauenschulklasse

1920

Gründung der Fachschule für Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen

1923

Einweihung des Frauenschulgebäudes an der Urnenfeldstraße

1928

Erweiterung des Lyzeum und Bildung der ersten Obersekunda

1929

Gründung der Frauenoberschule, die zweite der Art in Westfalen

1931

Erste Reifeprüfung des Mädchengymnasiums

1933, 30. Januar

Machtübername durch Adolf Hilter, infolge dessen:

1933, 27. September

Frau Kraneburg wird aufgrund des von den Nationalsozialisten erlassenen "Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" ihres Postens enthoben

1934

Dr. Johannes Jürgensmann wird neuer Direktor der Schule

1938

Die Schule wird umbenannt in: Annette von Droste-Hülshoff-Schule

1939

Einberufung des Direktors zur Wehrmacht, die Vertretung übernimmt Oberstudienrat Rudolf Lindemann.

1942

Konrad Lindemann übernimmt die Leitung der Schule.

1943

Verlegung der Klassen der Unter- und Mittelstufe nach Mallnitz in Kärnten und nach Garmisch-Partenkirchen.

1943-45

Unterricht für die Oberstufe in Gelsenkirchen-Buer.

1944

Übernahme der Leitung der Schule durch Oberstudienrat Dr. Becker

1945

Nach der Kapitulation verbieten die Allierten zunächst die Fortsetzung des Unterrichtsbetriebes.

1946

Unter der Leitung von Frau Oberstudienrätin Rechmann wird die Schule wiedereröffnet.

1947, Dezember

Frau Oberstudiendirektorin Johanna Gummert übernimmt die Leitung der Schule.

1957, April

Erste Auslandskontakte mit Birmingham

1967, April

Das jetzige Schulgebäude an der Goldbergstr. 93 wird bezogen.

1967, 6. April

1. Schultag im neuen Gebäude

1972-73

Einführung der Koedukation

1974, 31. Juli

Frau OStD´ Gummert geht in Pension und verstirbt 2 Jahre später im Alter von 67 Jahren.

1974, 6. November

Herr OStD Busse wird Schulleiter

1975, 13. April

Frau StD´ Icking wird stellvertretende Schulleiterin

1976, September

Die erste Friedensdorf-Aktion erzielt einen Erlös von 2.024,16 DM.

1976, 22. Dezember

Erste Weihnachtsfeier in der Stephanuskirche

1977, März

Erster Vorlesewettbewerb

1977, Mai

Erstes Schulkonzert in der Aula Löchterheide unter der Leitung von Lothar Fischer

1978, März

Erste Skifreizeit einer Klasse 10

1978-79

Beginn der Kooperation in der Oberstufe mit dem Max-Planck-Gymnasium

1981, Oktober

Im Kontrapunkt entsteht ein großer Mehrzweckraum.

1982 7. -12. Juli

75-Jahrfeier der Schule

1992, 31. Juli

Herr OStD Busse wird verabschiedet und geht in den Ruhestand. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch die stv. Schulleiterin Frau StD´Icking.

1995, 15. Januar

Herr StD Claus Olschar wird mit der kommissarischen Leitung des AvD beauftragt.

1995, 10. Mai

Anlässlich des Kriegsendes vor 50 Jahren diskutieren die Schülerinnen und Schüler mit Ignatz Bubis, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland.

1995, 9. Juni

Herr OStD Claus Olschar wird zum Schulleiter ernannt.

1995, 27. Juni

Ein Sponsorenlauf zugunsten der Gelsenkirchener Krebshilfe erzielt einem Erlös von 18.555 DM.

1996, 26. April

Grundsteinlegung für den Neubau

1998, 31. Januar

Frau StD´ Icking tritt in den Ruhestand.

1998, Mai

Frau StD´ Dulisch wird stellvertretende Schulleiterin.

1999, 27.August

Der Neubau wird fertig gestellt. Neue Physikräume und zwei Informatikräume können bezogen werden.

2001

„Klokunst“ entsteht auf den bisher unschönen Toiletten

2002

Die stellvertretende Schulleiterin, Frau StD´Dulisch, wird verabschiedet. Sie übernimmt die Leitung des Bueraner Leibniz-Gymnasiums. In der Folge wird Herr StD Fulst stellvertretender Schulleiter.

2004, 31. Januar

Herr OStD Olschar geht in den Ruhestand, die Schulleitung wird kommissarisch von Herrn StD Fulst übernommen.

2004, 1. April

Herr OStD Friedrich W. Schenk wird neuer Schulleiter.

2004, Sommer

Die Biologie- und Chemiefachräume werden erneuert. Die Arbeiten dauern bis in das Frühjahr 2005 an. Die offizielle Einweihung erfolgt im Rahmen eines großes Schulfestes am 24.06.2005.

2005, August

Zum Schuljahresbeginn starten die neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 im Rahmen der nur noch achtjährigen Gymnasialschulzeit.

2006, Februar

Zu Beginn des 2. Halbjahres 2006/07 nimmt der Schulsanitätsdienst seine Arbeit auf. Betreut werden die jungen Sanitäterinnen und Sanitäter von Herrn Dr. Sach und dem Malteser Hilfsdienst Gelsenkirchen.

2006, August

Die Übermittagsbetreuung in Zusammenarbeit mit der Caritas Gelsenkirchen startet im Kontrapunkt. Kinder bis zur Jahrgangsstufe 7 werden von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13.00 – 16.00 Uhr von Fachkräften betreut. 

2006, November

Das neue Selbstlernzentrum nimmt seinen Betrieb auf und bietet den Schülerinnen und Schülern neue Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen des selbstständigen Lernens. Eltern übernehmen die Aufsicht.

2007, September

Mit einer Projektwoche und einem großen Festakt in der Aula Löchterheide feiert die Schule unter dem Motto „100 Jahre AvD in Buer“ Geburtstag.

2008, August

Mit Beginn des Schuljahres 2008/09 bietet das AvD erstmals eine Bläserklasse (Musikprofilklasse) in den Jahrgangsstufen 5 und 6 unter Leitung von Herrn Klinger an.

2009, Mai

Der stellvertretende Schulleiter Herr Fulst wird verabschiedet. Er wird neuer Schulleiter am benachbarten Leibniz-Gymnasium. Seine Nachfolge tritt im Februar 2010 Frau StD´ Renner an.

2010, März

Unter Leitung von Herrn Scharnowski veranstaltet die englischsprachige Theater-AG in der Zeit vom 7.-14. März 2010 erstmals das internationale Theaterfestival InterTWINed.

2011, Juni

Im Auftrag von Schulleitung und Lehrerkollegium wird eine Steuergruppe neu gegründet.

2011, September

Die neu errichtete Cafeteria nimmt ihren Betrieb auf. Von Montag bis Donnerstag können die Schülerinnen und Schüler nun ein warmes Mittagessen einnehmen. Optisch ist die neue Räumlichkeit ein Highlight für die Schule. Zugleich wird eine obligatorische Mittagspause von 60 Minuten zwischen dem Vormittags- und dem Nachmittagsunterricht in der Sekundarstufe I eingeführt.

2012, März

Ein Organisationsteam aus 13 Oberstufenschülern und den Musiklehrern Klinger und Schemberg organisieren am 23. März erstmals die Schülerdisco "We like Party" zu Gunsten des Friedensdorf Oberhausens. Es wird ein voller Erfolg und es können ca. 1.200 EUR an das Friedensdorf Oberhausen überwiesen werden.

2012, August

Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 bietet das AvD in der Jahrgangsstufe 5 neben der Musikprofilklasse eine bilinguale Klasse (Englisch) an. Ab der Jahrgangsstufe 7 werden die Sachfächer Politik und Geschichte in englischer Sprache unterrichtet.

 

 

2013, Juni

Am 28.06.2013 erhalten zwei Abiturjahrgänge (Absolventinnen und Absolventen des achtjährigen und des neunjährigen Bildungsganges) gleichzeitig ihre Abiturzeugnisse in der St, Martinus Kirche in Westerholt.

2013, Dezember

Vom 9.12.-12.12.2013 begutachten Prüfer der Bezirksregierung Münster im Rahmen der Qualitätsanalyse NRW das AvD und attestieren der Schule eine überzeugende pädagogische Arbeit.

2014, August

Eine erste Klasse des gemeinsamen Lernens (Inklusion) geht in der Jahrgangsstufe 5 an den Start. 23 Regelschulkinder und 4 Förderschulkinder lernen nun gemeinsam.

2015, Februar

Nach über einem Jahr Bauzeit können die renovierten Schülertoiletten endlich in Betrieb genommen werden.

2015, August

In der Zeit vom 18.08.-21.08.2015 findet eine weitere Projektwoche statt.

2016, Februar

Im Sommer 2015 strömen viele Flüchtlingen aus den Krisengebieten der Welt nach Deutschland. Das AvD richtet zu Beginn des 2. Halbjahres zwei internationale Förderklassen ein. Hier lernen die Kinder unterschiedlichster Nationen zunächst die deutsche Sprache um dann in das Regelschulsystem integriert zu werden.

2016, August

Alle Unterrichtsräume im Anbau werden in den Sommerferien mit sogenannten „Active Boards“ ausgestattet.

2017, November

Die Schulkonferenz votiert einstimmig für eine Rückkehr zur neunjährigen Gymnasialschulzeit.