Geschichte

Die Geschichte des AvDs!

 

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der wichtigsten geschichtlichen Ereignisse.

 

1907, Ostern

Gründung der Schule, mit der Leitung von Maria Kraneburg. Die Schule besteht aus drei Klassen mit insgesamt 50 Schülerinnen.

1908

Übersiedlung in das Gebäude der früheren Rektoratsschule, Ecke Ophof- und Beisenstraße

1910

Anerkennung als höhere Lehranstalt

1911

Die ersten Schülerinnen verlassen die Schule mit dem Zeugnis der mittleren Reife

1919

Gründung der einjährigen Frauenschulklasse

1920

Gründung der Fachschule für Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen

1923

Einweihung des Frauenschulgebäudes an der Urnenfeldstraße

1928

Erweiterung des Lyzeum und Bildung der ersten Obersekunda

1929

Gründung der Frauenoberschule, die zweite der Art in Westfalen

1931

Erste Reifeprüfung des Mädchengymnasiums

1933, 30. Januar

Machtübername durch Adolf Hilter, infolge dessen:

1933, 27. September

Frau Kraneburg wird aufgrund des von den Nationalsozialisten erlassenen "Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" ihres Postens enthoben

1934

Dr. Johannes Jürgensmann wird neuer Direktor der Schule

1938

Die Schule wird umbenannt in: Annette von Droste-Hülshoff-Schule

1939

Einberufung des Direktors zum Heeresdienst, seine Vertretung übernimmt Oberstudienrat Rudolf Lindemann.

1942

Konrad Lindemann übernimmt den Posten des Direktors.

1943

Verlegung der Unter- und Mittelstufen in Lager der Aktion "Kinder-Land-Verschickung" nach Mallnitz in Kärnten und Garmisch-Partenkirchen.

1943-45

Unterricht für die Oberstufe in Gelsenkirchen-Buer.

1944

Übernahme der Leitung der Schule durch Oberstudienrat Dr. Becker

1945

Verbot des Unterrichts durch die Alliierten

1946

Wiedereröffung der Schule unter der Leitung von Frau Oberstudienrätin Rechmann.

1947, Dezember

Frau Oberstudiendirektorin Johanna Gummert übernimmt die Leitung der Schule.

1957, April

Erste Auslandskontakte mit Birmingham

1967, April

Umzug in das Schulgebäude Goldbergstr. 93

1967, 6. April

1. Schultag im neuen Gebäude

1972-73

Einführung der Koedukation

1974, 31. Juli

Frau OStD´Gummert geht in Pension und verstirbt 2 Jahre später im Alter von 67 Jahren.

1974, 6. November

Herr OStD Busse wird Schulleiter

1975, 13. April

Frau StD´Icking wird stellvertretende Schulleiterin

1976, September

Erste Friedensdorf-Aktion mit einem Erlös von DM 2.024,16

1976, 22. Dezember

Erste Weihnachtsfeier in der Stephanuskirche

1977, März

Erster Vorlesewettbewerb

1977, Mai

Erstes Schulkonzert in der Aula Löchterheide unter der Leitung von Lothar Fischer

1978, März

Erste Skifreizeit einer Klasse 10

1978-79

Beginn der Kooperation mit dem Max-Planck-Gymnasium

1981, Oktober

Im Kontrapunkt entsteht ein großer Mehrzweckraum

1982 7. -12. Juli

75-Jahrfeier der Schule

1992, 31. Juli

Der Schulleiter, Herr OStD Busse, wird verabschiedet und geht in den Ruhestand. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch die stv. Schulleiterin Frau StD´Icking.

1995, 15. Januar

Herr StD Claus Olschar wird mit der kommissarischen Leitung des AvD beauftragt.

1995, 10. Mai

Anlässlich des Kriegsendes vor 50 Jahren diskutieren die Schüler und Schülerinnen mit Ignatz Bubis

1995, 9. Juni

Herr OStD Claus Olschar wird Schulleiter

1995, 27. Juni

Sponsorenlauf zugunsten der Gelsenkirchener Krebshilfe mit einem Erlös von 18.555 DM

1996, 26. April

Grundsteinlegung für den Neubau

1998, 31. Januar

Frau StD´Icking tritt in den Ruhestand

1998, Mai

Frau StD´Dulisch wird stellvertretende Schulleiterin

1999, 27.August

Der Neubau wird fertig gestellt

2001

Klokunst entsteht auf den bisher unschönen Toiletten

2002

Die stellvertretende Schulleiterin, Frau StD´Dulisch, wird verabschiedet. Sie übernimmt die Leitung des Bueraner Leibniz-Gymnasiums. In der Folge wird Herr StD Fulst stellvertretender Schulleiter.

2004, 31. Januar

Herr OStD Olschar geht in den Ruhestand, die Schulleitung wird kommissarisch von Herrn StD Fulst übernommen.

2004, 1. April

Herr OStD Friedrich W. Schenk wird neuer Schulleiter

2004, Sommer

Die Biologie- und Chemiefachräume werden erneuert und im Winter fertig gestellt. Die Arbeiten dauern bis ins Frühjahr 2005 an. Offizielle Einweihung im Rahmen eines Schulfestes am 24.06.2005

2006, November

Das neue Selbstlernzentrum nimmt seinen Betrieb auf und bietet, unterstützt durch das Engagement der Eltern, den Schülerinnen und Schülern neue Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen des selbstständigen Lernens.

2009, Mai

Der stellvertretende Schulleiter Herr Fulst wird verabschiedet. Er wird neuer Schulleiter am benachbarten Leibniz-Gymnasium. Seine Nachfolge tritt im Februar 2010 Frau StD´ Renner an.

2012, 23. März

Ein Organisationsteam aus 13 Oberstufenschülern und den Musiklehrern Klinger und Schemberg organisieren die Schülerdisco "We like Party" zu Gunsten des Friedensdorf Oberhausens. Es war ein voller Erfolg und es konnten ca. 1.200 EUR ans Friedensdorf überwiesen werden.

 2012, 27. Juni

Das Organisationsteam für die Projektwoche (28.8-31.8) organisiert einen Sponsorenlauf zur Finanzierung der Projektwoche. Die Schülerinnen und Schüler erlaufen ca. 5000 EUR.