Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2020/21

Auch im Schuljahr 2020/21 wieder tolle Angebote

In diesem sehr besonderen Halbjahr ist das AG-Angebot leider sehr eingeschränkt und muss zum größten Teil bis zu den Herbstferien auf Eis gelegt werden. Das bedeutet, dass die Klassiker aus dem letzten Schuljahr - Englisches Theater, die Chöre, Kunst-AG, Theater verbindet Welten, die Orchester-AG, etc. - in den AG_Plan eingefügt sind, aber leider bis zu den Herbstferien nicht stattfinden können.

Aber aufgepasst! In diesem Halbjahr gibt es trotzdem zwei neue tolle Angebote zum Thema "Entspannung" für die Jahrgangsstufen 9 und 12.

 

DELF-AG

Außerhalb des regulären Unterrichts können interessierte Schüler*innen ihre Französischkenntnisse unter Anleitung einer Fachlehrkraft weiterentwickeln und sich so auf die mündliche und schriftliche Sprachprüfung auf verschiedenen Niveaustufen vorbereiten. Das Sprachzertifikat dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle oder einen Praktikumsplatz in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz und kann sich somit als sehr wertvoll auf dem Arbeitsmarkt erweisen.

Das Diplom wird stufenweise erworben (4 Stufen), so dass nach zwei Lernjahren begonnen werden kann (A II / B I), damit vor dem Abitur die höchsten Stufen  (B II und eventuell sogar C I) angestrebt werden können. Erfreulicherweise haben bislang nahezu alle teilnehmenden Schüler*innen mit Erfolg die Prüfungen abgelegt.

Der sprachliche Standard wird von Paris aus bestimmt. Das Diplom findet europaweit Anerkennung sowohl im Bereich der Wirtschaft als auch an den europäischen Universitäten, wobei an Universitäten des francophonen Raums mindestens das Niveau C I erforderlich ist.

Schüler*innen mit nachgewiesener Sprachkompetenz können sogar als Studierende ihre Laufbahn an einer der namhaften französischen Universitäten fortsetzen.

Schulsanitätsdienst

In Kooperation mit den Maltesern Gelsenkirchen kümmern sich in den großen Pausen und in den Freistunden Schüler*innen ab der 9. Klasse um kleinere und größere Verletzungen der Schulgemeinde.

Die systematisch ausgebildeten Schulsanitäter*innen haben vor ihrer Ernennung ein mehrstufiges Ausbildungsprogramm durchlaufen, um so auf alle möglichen Notfälle vorbereitet zu sein. Dieses Wissen wird im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften kontinuierlich ausgebaut und vertieft und im Rahmen von regionalen und bundesweiten Wettbewerben angewendet. Besondere Höhepunkte in diesem Rahmen waren der SSD-Wettbewerb in Aachen (2013) und in Landshut (2017), die unsere SSD-Dienste jeweils sehr respektabel absolviert haben.

Während der Schulzeit sind die Schulsanitäter über Funkgeräte in ernsten Situationen durch das Sekretariat abrufbar, sodass eine vollständige Versorgung der Lernenden gesichert ist. Die Ausstattung des SSD-Raumes mit mehreren Notfall-Rucksäcken, Tragen, Spine-Board und eigenem AED-Gerät zeigt, dass der SSD auch im Falle eines ernsten Zwischenfalls eine optimale Erstversorgung gewähren kann. Neben der Tätigkeit als Schulsanitäter*in als Einsatzkraft helfen unsere Schulsanitäter*innen auch immer wieder bei Projekten im Rahmen einer umfassenden Weiterbildung aller Schüler*innen an unserer Schule. So wurde beispielsweise 2017 ein Projekt durchgeführt, bei dem die Schulsanitäter*innen einen Tag lang alle siebten Klassen in die Vorgehensweise der Reanimation einführten, um ihnen so die Scheu vor einem beherzten Einsatz während eines Notfalls zu nehmen.

Neben den Einsätzen während der regulären Schulzeit stehen die Schulsanitäter*innen auch bei Veranstaltungen unserer Schule (Konzerte, Sportfest) zur Verfügung. Besonders Interessierte dürfen auch bei der Betreuung von Großveranstaltungen im Rahmen der Malteser (z. B. Rosenmontagsumzug, Reitturniere, Drachenfest) teilnehmen. 

Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Förderschule

Seit dem Schuljahr 2013/2014 kooperieren wir mit der Albert-Schweitzer-Förderschule in Gelsenkirchen-Horst, einer städtischen Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Bei der Kooperation geht es darum, allen Beteiligten die Gelegenheit zu geben, miteinander in Kontakt zu treten und voneinander zu lernen. Die Kooperation umfasst eine AG, welche mehrmals im Schuljahr stattfindet und an der jeweils 8-10 Kinder aus beiden Schulen teilnehmen.

Die AG bietet unterschiedliche Aktivitäten an. In den ersten Jahren handelte es sich um eine integrative Kletter-AG, welche in der hauseigenen Turnhalle der Förderschule stattfand, da diese über eine Kletterwand sowie die entsprechende Ausrüstung verfügt. Im Rahmen der AG konnten alle Schüler*innen je nach individuellen Fähigkeiten und persönlichem Zutrauen Klettererfahrungen sammeln und sich dabei als Gruppe erleben.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 bieten wir eine integrative Musik-AG an, welche bei uns am AvD stattfindet. Schüler*innen beider Schulen erhalten hier die Gelegenheit, mithilfe eines PC-Programms gemeinsam eigene Musik zu komponieren. Ziel ist es, eine eigene Musik-CD zu erstellen, welche abschließend allen Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt wird. Außerdem nahmen wir im Rahmen der AG auch am Europäischen  Schulmusik-Preis teil.

Egal, ob die integrative AG musisch, künstlerisch oder sportlich ausgerichtet ist, an oberster Stelle steht stets der Spaß am Miteinander in der sozialen Gemeinschaft.