Studien- und Berufsorientierung am AvD

 

Wir sehen die Studien- und Berufskoordination am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium als zentrale Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten, an. Um diese Aufgabe zu erfüllen, haben die Koordinator/innen der Studien- und Berufsorientierung ein Padlet erstellt, über das Sie alle aktuellen Informationen erhalten.

 

Die Studien- und Berufswahlorientierung wird bei den sich stark wandelnden Angeboten und Ausrichtungen von Bildungs- und Ausbildungsgängen immer komplexer und schwieriger. Über Informationen bzgl. wirtschaftlicher Zusammenhänge, die moderne Arbeitswelt und Bewerbungen hinaus, wie sie im Unterricht in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen am AvD vermittelt werden, sollen deshalb konkrete Hilfestellungen gegeben werden, damit unsere Schüler*innen eine eigenverantwortete, mündige Entscheidung nach dem Abitur treffen können.

Zunehmend wird die Studien- und Berufswahlorientierung auch von Seiten des Schulministeriums in den Blick genommen. Im Rahmen des Landesvorhaben NRW „KAoA“ (Kein Abschluss ohne Anschluss) nehmen wir seit dem Schuljahr 2016/2017 mit allen Schüler*innen ab der Klasse 8 an verschiedenen Standardelementen zur Berufs- und Studienorientierung teil.

Das Ziel ist es, die Schüler*innen frühzeitig in diesem wichtigen Bereich zu unterstützen. Konkret bedeutet dies für die Jahrgangsstufe 8, dass alle an der Potenzialanalyse teilnehmen, um frühzeitig eigene Stärken, Interessen und Kompetenzen zu erkennen. Im zweiten Halbjahr der Stufe 8 schließt sich dann die 3-tägige Berufsfelderkundung an. Alle Erkenntnisse zur Studien- und Berufswahl werden ab der Jahrgangsstufe 8 in einer Portfoliomappe (Berufswahlpass) festgehalten und aktualisiert.

In der Jahrgangsstufe 9 steht in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit ein Besuch im Berufsinformationszentrum Gelsenkirchen an und in Kooperation mit der IHK bekommen wir in der Schule Besuch von den Ausbildungsbotschaftern, so dass sich die Schüler*innen bereits Anregungen für das zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum in der Einführungsphase einholen können.

In der Sekundarstufe II ist die konkrete Studien- und Berufswahlorientierung losgelöst vom direkten Unterrichtsbezug und findet zum Beispiel statt  über

  • eine Beratung von Seiten der Agentur für Arbeit  (Informationsveranstaltung in der
    LK-Schiene sowie individuelle Beratung),
  • einen Besuch einer Fachhochschule und/oder Universität,
  • den Berufsinformationstag in Kooperation mit dem MPG und vielen freiwilligen Referenten, Eltern, Ehemaligen...,
  • den Besuch der  Berufsmesse „Vocatium Ruhrgebiet“,
  • Angebote zur Teilnahme an Assessment-Centern in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK,
  • die Möglichkeit zur Teilnahme einzelner Schüler*innen an der Schüleruni Bochum und Essen oder
  • eine Anleitung zum Self-Assessment mit dem Studifinder.

Hinzu kommen weitere optionale Veranstaltungen und selbstverständlich auch die Möglichkeit einer individuellen Beratung im Berufsorientierungsbüro in Raum 13/14.