PRAKTISCHE PHILOSOPHIE

Wer bin ich? Brauche ich die Anderen, um glücklich zu sein? Ist Freizeit freie Zeit? Wie ist der Mensch in der Gemeinschaft und wie alleine? Wie geht man mit Konflikten um? Darf man für einen guten Zweck lügen? Wozu überhaupt Regeln und Gesetze? Was ist schön und was ist hässlich? Warum und wie feiern Religionen Feste? Diese und andere Fragen klären wir durch eigenes Nachdenken und nach-Denken von Philosoph*innen vor uns.

In der Sekundarstufe I wird am AvD das Fach Praktische Philosophie als Ersatzfach für Religion angeboten. Wenn Schüler*innen aus Gewissensgründen nicht am Religionsunterricht teilnehmen können, so wird der Unterricht in Praktischer Philosophie besucht. Die Fächer werden in der Sekundarstufe I dann zeitgleich in getrennten Kursen unterrichtet.

Ein solcher Wechsel kann immer zum jeweiligen Halbjahr erfolgen.

Praktische Philosophie wird 2-stündig ab der Klasse 5 in der Unterstufe (5/6) und Mittelstufe (7-9) unterrichtet. 

Häufig gestellte Fragen FAQ

Was ist der Unterschied zwischen Praktischer Philosophie und Religion?
Im Unterricht der Praktischen Philosophie und Religion gibt es thematisch einige Überschneidungen. Anders als im Religionsunterricht werden die Inhalte aber völlig losgelöst von göttlichen oder religiösen Erklärungsversuchen betrachtet. Ziel ist es, Fakten und Erklärungsversuche – auch kritisch – zu hinterfragen und somit zu einer eigenen und begründeten Meinung zu gelangen.

Muss man für Praktische Philosophie viel lesen bzw. lernen?
Wir werden im Unterricht immer wieder einige Textabschnitte lesen, um eine Grundlage für unsere Diskussionen und Fragen zu erstellen. Mithilfe von verschiedenen Methoden – oder auch Projekten und Exkursionen – werden wir aber immer wieder einen Ausgleich zu der Textarbeit finden, sodass der Unterricht insgesamt abwechslungsreich abläuft. 

Muss man in Praktischer Philosophie Klassenarbeiten schreiben?
Nein. Anders als in der Oberstufe, in der man in Philosophie auch Klausuren schreiben kann, werden in Praktischer Philosophie keine Klassenarbeiten geschrieben. 

Muss man Praktische Philosophie gehabt haben, um Philosophie in der Oberstufe wählen zu können?
Nein. Philosophie ist ein neu einsetzendes Fach in der Oberstufe. Man wird gewisse Wiedererkennungswerte haben, wenn man zuvor Praktische Philosophie hatte, aber dies ist keine Voraussetzung, um erfolgreich am Philosophieunterricht in der Oberstufe teilnehmen zu können. Die wichtigen Methoden werden in der Einführungsphase behandelt und die Themen werden aus einer ganz anderen Perspektive betrachtet als es in der Sekundarstufe I möglich ist.