Latein

Latein ist eine Sprache, die zwar kaum noch aktiv gesprochen wird, aber dennoch „als Basissprache Europas (gilt)“[1].

Es gibt viele gute Gründe, das Fach auch heute noch zu lernen. So fällt i.d.R. das Lernen moderner romanischer Sprachen mit Lateinkenntnissen deutlich leichter; auch können viele Fremdwörter, die wir heute alltäglich gebrauchen, darauf zurückgeführt werden. Zudem werden Grammatikkenntnisse vermittelt, die für die deutsche Ausdrucksfähigkeit von Vorteil sind. Inhaltlich hat das Fach ebenfalls viel zu bieten, da Texte aus dem philosophischen, geschichtlichen und mythologische Bereich gelesen werden, die grundlegende Gedanken der europäischen Geistesgeschichte vermitteln.

Und: Lateinunterricht kann auch Spaß machen!

Bei uns an der Schule hat das Fach Latein eine gute Tradition.

Es wird im Wahlpflichtbereich I als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 angeboten und könnte grundsätzlich auch im Wahlpflichtbereich II ab Klasse 9 (G8 auslaufend ab Klasse 8) als dritte Fremdsprache gewählt werden.

Die Lateinkurse setzen sich bis zum Latinum fort, das nach mindestens vier Unterrichtsjahren erhalten werden kann. Darüber hinaus kann mit Latein auch das sprachliche Profil in der Q1 und Q2 abgedeckt werden.

Darüber hinaus nehmen Lateinkurse unserer Schule regelmäßig an dem WettbewerbFremdsprachen“ erfolgreich teil.

Die aktuellen Lehrpläne und die Vereinbarungen der Fachkonferenz zur Leistungsbewertung  finden Sie im Downloadbereich Latein am Ende dieser Seite.


[1]https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-s-i/gymnasium-g8/latein-g8/latein-klp/aufgaben-und-ziele/aufgaben-und-ziele.html