Wir machen Kunst!

Bildende Kunst ist ein für manche Zeitgenossen durchaus gefährliches Gebiet: Kunst kann unverständlich und wild erscheinen, befremdlich oder geschmacklos, eigensinnig oder bizarr, hässlich, kritisch, beschönigend und laut… eben ANDERS.

Viele Menschen betrachten Kunst unter dem Aspekt technischer Raffinesse oder setzen die erkennbare  Fähigkeit voraus, Erkennbares, Unmissverständliches oder wenigstens „Schönes“ zu schaffen. Das ist zu wenig.

Die Welt der bildenden Kunst zu öffnen, sie zu durchwandern, zu erleben, vielleicht in ihr eine neue Heimat und ungeahnte Möglichkeiten zu entdecken und zu entfalten, dies ist die vornehmste Aufgabe des Fachs Kunst – und dieses Schulfach ist weder Sahnehäubchen noch buntes Alibi, sondern hilft Schüler*innen auf vielfältige und durchaus auch andere Weise als andere Fächer, Fähigkeiten, Wege und Umwege, Auswege und Ausdrucksmöglichkeiten  kennenzulernen, zu entdecken und auszubauen, die ihnen ohne Kunst vielleicht verschlossen oder weniger zugänglich erscheinen.

Kreativität. Problemlösendes  Denken und Handeln, auch auf ungewöhnlichen Wegen. Sich unvertraute Gebiete erschließen und Neues wagen. Um die Ecke denken und gestalten. Neue Möglichkeiten erschaffen, sich auszudrücken und mit anderen zu kommunizieren. Sehen lernen. Die vielfältigen Möglichkeiten bildnerischen Gestaltens entdecken und mit ihnen spielen. Umgehen lernen mit der Wirklichkeit – mit vielen Wirklichkeiten, auch fremden, befremdlichen, medial vermittelten und traumhaften. Erfinden, sich mitteilen und Aussagen machen über sich und die Welt. Selbstständige Entscheidungen treffen. Individualität und Selbstbewusstsein, Toleranz und Teamfähigkeit.

In unserer schnelllebigen und oft verwirrenden Welt sind diese Fähigkeiten ein wichtiger Wegbegleiter, vielfach auch Voraussetzung für eine erfolgreiche, eigenständige und befriedigende Lebensgestaltung. Kunst ist ein Schulfach, in dem Kinder, Heranwachsende und Jugendliche mit der Begleitung und Förderung ihrer Lehrkräfte entdecken können, was in ihnen steckt, lernen können, mit der täglichen Bilderflut ihrer Realität umzugehen, offen zu werden für Neues, Ungewöhnliches und Fremdes und vielerlei Möglichkeiten finden, auch komplexe Probleme und Fragestellungen anzugehen.

Am AvD versuchen wir, all diese möglichen Welten für unsere Schüler*innen sichtbar und  erfahrbar zu machen. Wir fördern gezielt und individuell, wir stellen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen fest, worin ihre Stärken und Vorlieben bestehen, wie sie ihre Gedanken und Emotionen, ihre Ansichten, Träume und Ängste visualisieren und sich anderen mitteilen können – mit einer anderen als der gesprochenen oder geschriebenen Sprache.  Wir legen Grundsteine für den Umgang mit Medien, gestalterische und kreative Berufsfelder und schaffen Freiräume innerhalb heute oft von enorm vielen Regeln und Vorgaben geprägter Lebensbereiche.

Im Zusammenhang mit dem Kunstunterricht, aber auch darüber hinaus werden am AvD Ausstellungen besucht und selbst gestaltet, Wettbewerbe durchgeführt und Projekte durchgeführt – auch jahrgangsübergreifend, auch fächerübergreifend, auch über den schulischen Rahmen hinaus.

Die aktuellen Lehrpläne und die Vereinbarungen der Fachkonferenz zur  Leistungsbewertung  finden Sie im Downloadbereich Kunst am Ende dieser Seite.

Wir sind anders – wir machen Kunst!