Patenausbildung

Einsatz für die Fünftklässler – viel Spaß und zusätzlich ein Zertifikat

Aufgaben der Klassenpaten:

  • Hilfe bieten
  • Fragen klären
  • Klassengemeinschaft stärken
  • Empathie üben
  • schöne Aktivitäten planen 
  • Probleme lösen
  • Mobbing vorbeugen (s. Mobbingprävention)
  • Ausflüge begleiten

Die Patenausbildung setzt sich aus insgesamt sechs ca. 5-stündigen Modulen zusammen und umfasst einen Zeitraum vom Beginn des 2. Halbjahres der Klasse 9 bis zum Ende des 1. Halbjahres der EF. Die Module finden in der Schule unter der Leitung von Frau Köhl-Uhrig und Frau Marcuse statt.

Im ersten Ausbildungsabschnitt werden die Schüler*innen auf die eigentliche Patentätigkeit vorbereitet, indem sie sich mit dem Entwicklungsstand und den besonderen Lebensbedingungen der Fünftklässler beschäftigen, ihre Aufgaben und Möglichkeiten als Paten kennen lernen sowie ihre Eigen- und Fremdwahrnehmung schulen. Im zweiten Ausbildungsabschnitt werden die Schüler*innen dann als aktive Paten während ihrer Patentätigkeit, die sich über das 1. Halbjahr der Klasse 5 erstreckt, begleitet und lernen Strategien zu gelingender Kommunikation und Hinweise zum Verhalten im Konfliktfall kennen.

Die Ausbildung beinhaltet viele praktische Aufgaben und Übungen, Rollenspiele und Aktivitäten zum Aufbauen von Vertrauen und Teamgeist. Eine große Portion Spaß ist garantiert und nebenbei werden die für Bewerbung und Berufstätigkeit so wichtigen ‚Soft Skills’ trainiert. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Paten*innen ein Zertifikat.

Die Anmeldung für die Neuntklässler erfolgt jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres.

Nähere Auskunft erteilen Frau Köhl-Uhrig und Frau Marcuse.