Der Pilgerkurs erneut unterwegs!

An einem regnerischen, windigen und kalten Dienstagnachmittag hat es den Pilger-Projektkurs der Q1 mal wieder auf den Weg verschlagen.
Katarina, Marie, Simon, Pia, Frau Meemann und Herr Miebach machten sich mit voller Euphorie auf den Weg.
Gestartet am Haus Ripshorst ging es circa 12 Kilometer Richtung Halde Haniel. Mit Impulsen und kleinen Gesangseinlagen schafften wir es gemeinsam. Auch, wenn wir schweigend und alleine den schlussendlichen Kreuzweg hochpilgerten, was konträr zum bisherigen Pilgern, dieses Mal Bewusstsein für das „Schlechte“ in unserem Leben schaffte, legten wir dies in Form eines Sorgensteins dann ab.
Befreit ging es dann den steilen Rest der Halde hoch. Schöner Ausblick, miserables Wetter. Ein kleiner Schnappschuss, ein Abschlussimpuls, um den Erfolgsmoment festzuhalten, und Zack, schnell wieder runter.
Auch wenn der fast senkrechte und rutschige Weg einigen von uns Schwierigkeiten bereitete, wurde auch diese letzte Hürde überwunden.
Ermüdet setzte sich unsere Gruppe dann in den Bus und fuhr entspannt nach Hause. Schließlich nahm ein weiteres Pilgerabenteuer sein Ende.

Pia Mahler, Q1

Back