Aktuelles

Aktuelles zur Schulschließung

20.03.2020



Stand: 30.03.2020

Neues aus dem Schulministerium

Das Ministerium hat für den Rest des Schuljahres alle Unternehmungen (z.B. Schulfahrten, Wanderungen) außerhalb des eigentlichen Unterrichts untersagt. Ein weiterer Ausfall von Unterricht soll so verhindert werden.

 

"Blaue Briefe" wird es aus Zeitgründen in diesem Schulhalbjahr nicht geben, die Schule informiert die Eltern selbstverständlich weiterhin über die individuelle Lern- und Leistungsentwicklung ihrer Kinder.

 

Digitaler Unterricht

In den letzten Tagen haben die Klassenleitungen der Sekundarstufe I Rückmeldungen aus den Pflegschaften bzgl. der digitalen Aufgaben eingeholt. Diese sind überwiegend positiv ausgefallen. Einzelprobleme (z.B. nicht zu öffnende Dateien, Aufgabenfülle, Probleme beim Ausdrucken, Rückgabenotwendigkeit der gelösten Aufgaben) wurden an die Fachlehrkräfte weitergegeben, so dass dies bei zukünftigen Aufgabenstellungen berücksichtigt werden kann.

In der Sekundarstufe II sind die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit digitalen Medien im Unterricht geübter. Bedauerlicherweise haben sich aber immer noch nicht alle Lernenden bei ihren Kurslehrern zurückgemeldet.

 

Klassenarbeiten und Klausuren

In der Zeit der Schulschließung werden keine Leistungsüberprüfungen (Klassenarbeiten und Klausuren) durchgeführt. Wir werden gleichwohl für alle Seiten befriedigende Lösungen finden, um zu einer gerechten Beurteilung am Ende des Schuljahres zu kommen.

 

Möglicher Wiederbeginn des Unterrichts, Organisation des weiteren Schuljahres

Wir gehen in unseren Planungen zunächst von einem Wiederbeginn des Unterrichts am 20.04.2020 aus.

 

Der in Annettes Notizen veröffentlichte Terminkalender ist aufgehoben. Dies gilt für alle angekündigten  Veranstaltungen (z.B. auch Elterninformationsveranstaltungen). Wir werden neue Termine zur gegebenen Zeit veröffentlichen.

 

Ausgefallene Schulfahrten: Umgang mit den Stornokosten

Als Folge der Corona-Virus Infektion mussten wir die Skifahrt und die Romfahrt absagen. Dadurch sind den Eltern Stornokosten entstanden. Das Schulministerium hat hierzu eine Kostenübernahme zugesagt. Zurzeit gibt es jedoch noch keine Ausführungsbestimmungen. Eine Rückzahlung wird daher noch auf sich warten lassen. Dies ist angesichts der vielen drängenden Probleme rund um unsere allgemeine Gesundheit verständlich!

 

Bleibt/Bleiben Sie gesund!

 

Friedrich Schenk