Aktuelles

WAZ vom 15.07.2017: Das Duell der Musikklassen in Gelsenkirchen

13.07.2017



Gelsenkirchen: 650 Schüler aus Nordrhein-Westfalen trafen sich in dieser Woche zum Wettbewerb „Klasse Musiziert“ im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium. . .

Foto: Martin Möller, WAZ

650 Schüler aus NRW haben in dieser Woche im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (AvD) „Klasse musiziert“: So heißt nämlich der Wettbewerb, der in Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule erstmals nach langer Zeit wieder ausgetragen wurde.

 

„Im Prinzip funktioniert dieser Wettbewerb wie „Jugend musiziert“ – nur, dass hier keine einzelnen Schüler oder Ensembles, sondern ganze Klassen vorspielen und bewertet werden“, sagt Arne Klinger, Musiklehrer am AvD. „So einen ähnlichen Wettbewerb gab es vor Jahren schon einmal. Dann aber lange nicht mehr. Deshalb haben wir in diesem Jahr einfach mal die Initiative ergriffen und einen neuen Versuch gestartet“, so Klinger.

 

Beim Landesverband der Musikschulen (LVdM) in Nordrhein-Westfalen, dem Bundesverband Musikunterricht und dem Landesmusikrat NRW rannte der Lehrer mit seinem Vorhaben offene Türen ein; alle Verbände schickten auch Jurymitglieder nach Gelsenkirchen. Der renommierte Musikpädagoge Professor Dr. Ortwin Nimczik, Dr. Dieter Döben und Dr. Walter Lindenbaum vom BMU sowie Franz Schulte-Huermann und Birgit Stahl vom LVdM schauten persönlich vorbei, um sich die Schüler anzuhören.

 

Und die kamen aus 26 Bläser- und Streicherklassen aus (fast) dem ganzen Land: Werl, Borken, Ennepetal, der halbe Niederrhein und viele Ruhrgebietsstädte waren vertreten. „Für jedes Vorspiel, das zwischen zehn und 15 Minuten dauerte, wurden Punkte vergeben“, erklärt Arne Klinger.

 

Nach dem zweiten Wettbewerbstag teilten sich die Bläserklassen des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums, des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt, die Musikklasse der Gesamtschule Iserlohn, die Bläserklassen des Erzbischöflichen Ursulinengymnasiums Köln und des Gymnasiums Remigianum Borken den 1. Preis „mit hervorragendem Erfolg“ mit den Streicherklassen des Erasmus-Gymnasiums Grevenbroich und der Norbert-Grundschule Münster.

 

Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 1000 Euro aufgeteilt, die Sponsoren vorab gespendet hatten, unter anderem wurde „Klasse Musiziert“ auch vom NRW-Kulturministerium gefördert. „Wir haben uns natürlich sehr darüber gefreut, dass wir so Vorne mit dabei sind. Aber eigentlich stand das Zusammentreffen der Musiker und der Austausch im Mittelpunkt“, betont Arne Klinger vom AvD.

 

Die beteiligten Schüler hatten jedenfalls sichtlich Spaß – und brachten nicht nur klassische Musik, sondern auch Filmhits wie die Titelmusik von „Fluch der Karibik“ und „als Lokalpatrioten“ (wie Klinger bekennt) das „Steigerlied“ zu Gehör.

 

Anne Bolsmann, WAZ