Aktuelles

AvD-Schülerinnen besuchen die Arche

31.01.2018



Erfahrungen der EF aus dem Projektkurs zum Thema "Tod und Sterben"

AvD Schüler sind immer wieder an außerschulischen Lernorten unterwegs. Der hier abgedruckte Artikel entstammt der Internetseite der "Arche Noah" (http://archenoah.eu/5182/) Wir freuen uns über Besuche und geben Interessierten gerne Auskunft. So geschehen mit sechs Schülerinnen des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Gelsenkirchen Buer. Amrei Laudien, Leonie Ljoljic, Lara Middrup, Lara Köller, Hanna Kampermann und Emely Pleischl sind in der 11. Klasse in einem freiwilligen Projektkurs zum Thema „Tod und Sterben“. Zusammen mit Ihrer Religionslehrerin Astrid Ohla, die auch Pfarrerin ist, setzen sie sich ein Schuljahr lang damit auseinander. Emely Pleischl „Bei mir aus der Familie ist noch niemand gestorben. Ich habe all meine Omas und Opas noch und ziemliche Angst davor, dass da irgendwann etwas passiert. Ich habe gedacht, dass mich dieser Kurs ein wenig auf das Thema vorbereitet.“ Zudem, so berichten die Schülerinnen, sei der Kurs spannend aufgebaut. Sie schauen sich bei vielen Ausflügen vieles vor Ort an, wie z.B. Friedhöfe und Erwachsenen- und Kinderhospize. So erhalten Sie Einblicke und Gesprächspartner, die sie als Einzelperson wohl nicht bekommen würden. Mit ihren Fragen zeigten sie uns gestern, dass sie bereits gut im Thema sind. Insbesondere hat uns gefreut, dass sie die Arche als einen fröhlichen Ort erwartet hatten: „Hier ist doch auch bestimmt immer gute Laune angesagt, oder?“. Wir selbst werben für diese Sichtweise. So ist der Alltag bei uns überwiegend. Es ist aber ungewöhnlich, dass wir bereits von außen so wahrgenommen werden. Chapeau!